1950er Jahre

1953 erfand Eduard Schüller die Schrägaufzeichnung mit rotierendem Tonkopf. Durch diese Technik wurde die Aufzeichnungsdichte und damit die Bandaufzeichnung enorm verbessert.

Erst dadurch wurde die Speicherung von Datenmengen möglich, die zur Aufzeichnung von Fernsehbildern notwendig sind.

Im neuen Standort Wedel bei Hamburg wurde ab 1954 die M5 gebaut, der „kleine Bruder“ der großen Studiomaschinen T9 und M10, eine kompakte professionelle Tonbandmaschine, die inzwischen legendär ist. 1957 wurde das erste Halbspur-Magnetophon gebaut, 1959 das erste Vierspur-Magnetophon.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kommentare sind geschlossen.